An Himmelfahrt fand das Tante Mia tanzt passend zur Vatertagsparty statt und brachte die Fans der elektronischen Musikszene erneut in Vechta zusammen.  

Rund 18.000 Nichten und Neffen reisten für das Festival an und wollten die zahlreichen Künstler*innen sehen. 

Die riesige Mainstage, genannt Tanzgarten, war auf dem Festivalgelände nicht zu übersehen und sollte im Laufe des Abends von den Headlinern „Dimitri Vegas & Like Mike“ sowie von weiteren Künstlern zum beben gebracht werden. Hierzu gehörten beispielsweise „Robin Schulz“ und „Mike Williams“.

Die Highlights des Festivals sollten sich alle auf der Mainstage abspielen, Robin Schulz’s Set fing jedoch mit Ton Problemen an, welche die Stimmung kurz kippten. Der erfolgreiche DJ schaffte es jedoch die Stimmung nach den ersten Tönen wiederzuholen und begeisterte die Masssen. Abgelöst wurde er von Vini VIci, der leichte Stimmungseinbrüche zu verzeichnen hatten. Hierauf folgte aber dass, worauf alle gewartet haben. Die beiden Brüder „Dimitri Vegas & Like Mike“ aus Belgien betraten die Bühne. Innerhalb weniger Sekunden, war das Publikum bereits in ihren Bann gezogen. 

Neben der Mainstage gab es insgesamt drei weitere Bühnen. Eine davon war die „Diele“, die wie die anderen Bühnen nicht Open Air war. Man fand sie in einem riesen Zelt auf dem Gelände. Man wurde kurz von der warmen Luft erdrückt, jedoch sorgten große Öffnungen recht schnell für frische Luft in Mitten von tanzenden Menschen.
Als 1-Live Moderatorin angefangen, mittlerweile als Künstlerin auf den Bühnen dieses Landes zu finden, machte Lari Luke Party im Zelt. Larissa Rieß hatte sichtlich Spaß an ihrem Set und konnte das gesamte Publikum mit sich reissen. Zwei kurze Rückkopplungen und ein erneuter Tonausfall sorgten zwar kurz für Ruhe, jedoch animierte die schwangere Ecuadorianerin die Menge weiter zum singen und fand mit Neustart der Technik schnell den Anschluss. 

Ein Mix aus Sonne und Wolken und warme 20 Grad sorgten an dem Tag für die perfekte Festivalatmosphäre, nicht zu warm aber auch nicht zu kalt und je später der Tag wurde desto mehr kühlte es ab.
Zwischen den jungen erwarteten Leuten fanden sich immer wieder ältere Menschen wieder und feierten an dem Tag. Man konnte eindeutig sehen, dass das einzige was zählte die Musik war und die gemeinsame Leidenschaft für die Musikrichtung. 

Für das nächste Jahr ist der Vorverkauf bereits gestartet und man kann sich Tickets für dieses wunderbare kleine Elektrofestival sichern. 

Fotocredit: Hauke Arends

Hauke

Hauke

Ich verbringe meine Zeit am liebsten auf Konzerten. Da gerne im Moshpit, aber am liebsten im Fotograben um die besten Momente und Augenblicke einzufangen und festzuhalten!