Mariybu startet mit ihrer Slaybae-Tour in die zweite Runde. Im April und Mai war sie bereits in Hamburg, Berlin, Leipzig und Köln. Das Album, das der Tour ihren Namen gibt, ist am 10. März 2023 erschienen und da noch niemand genug von der Hyperpop-Queen bekommen hat, kommt sie im November und Dezember in weitere Städte.

Die Künstlerin produziert ihre Musik selbst und veröffentlicht sie seit 2021 mit dem ersten all:female Hip Hop Label Europas 365xx Records. Auf ihrer Debüt-EP „Δ PRESSION“ (2019) rappt Mariybu über ihre Wut auf sexistische Macker, wohingegen ihr Album „Slaybae“ (2023) mehr EDM-Elemente hat. Auf diesem zelebriert sie ihre Queerness und Sex-Positivity, aber auch das Thema Depressionen findet hier, wie auch auf ihrer ersten EP seinen Platz. Die Entwicklung vom Rap zu dem queer-dominierten Genre Hyperpop macht sich auch auf ihrer zweiten EP „Bitchtalk“ (2021) bemerkbar.

Wer bis zur Tour schonmal ein paar Songs auswendig lernen möchte, kann hier in ihr neustes Album rein hören:

 

Tickets für ihre Tour gibt’s bei eventim.de

01.11.23 Hannover – Faust
02.11.23 Düsseldorf – Zakk
03.11.23 Bielefeld – Nr. Z. P.
04.11.23 Kassel – Club Frau Tanz
24.11.23 Chemnitz – Atomino
25.11.23 Göttingen – Musa
26.11.23 Frankfurt – Mosountrum
01.12.23 Freiburg – Artik
02.12.23 Stuttgart – Clubcann
10.12.23 Berlin – Cassiopeia

Foto: Katja Ruge

Gwen

Gwen

ich laufe eigentlich 24/7 mit Kopfhörern durch die Gegend und wenn nicht, bin ich wahrschenlich gerade auf einem Konzert (man findet mich da, wo die moshpits sind)
Lieblingsmusiker*innen: Mia Morgan, Kraftklub, Drangsal