Das wird der traurigste Song.“, erzählte uns Jakob im Interview, als wir in Köln bei den Jungs zu Gast waren. Und er behält Recht. Wir durften zwar im Mai schon mal einen Vorgeschmack auf die neue Single „Du fragst nicht mehr“ bekommen, als sie diese live performten, doch als Studioaufnahme hat der Song noch mal eine ganz eigene Stimmung.
Ihrer Linie bleiben sich die Kölner treu. Sie treffen auch mit diesem Song voll ins Schwarze. Fängt der Song sehr langsam und melancholisch an, Gipfelt er in harten Breakdowns von Jakob. Sie reißen mich direkt mit und auch der Schmerz, von dem im Text gesprochen wird, ist deutlich zu spüren. Gerade in den Breakdowns wird sofort klar: Hier wird von eigenen Erfahrungen gesprochen. Aber ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen. „Du fragst nicht mehr“ erschien heute (23.06.2023) als EP zusammen mit den bereits erschienenen Songs Allein und Kopf zu laut. Wer nicht selbst in seiner Playlist suchen möchte, kann sich hier das Musikvideo anschauen. Viel Spaß!

Ina

Ina

Hi, ich bin Ina, 88er Baujahr und mein Herz schlägt für die Musik.
In der moshed-Family zu sein, bedeutet für mich alles. Denn da kann ich zwei meiner größten Leidenschaften miteinander vereinen. Das Schreiben und die Musik. Lieblingsbands: I Prevail, Boston Manor und Never Back Down.