Wer dachte, dass man schon alles von Sleep Token gehört hat, liegt falsch: poppige Töne schlägt die Band in ihrer neuesten Single „DYWTYLM“ an. Emotional wie eh und je verzichtet die Band einfach mal auf jegliche Riffs und Breakdowns und gibt einen Synthie-lastigen Ausblick darauf, dass man auf ihrem neuen Album „Take Me Back To Eden“ mehr als einen Ausflug in andere Genres erwarten kann.

Mit ihrem dritten Album beendet die Band außerdem ihre Album-Trilogie, die mit dem Debüt „Sundowning“ (2019) begonnen wurde. Womit sie uns anschließend überraschen werden, bleibt abzuwarten, erstmal geht es für sie auf eine vollends ausverkaufte Welttournee. Dass der Hype um die maskierten Metaller größer denn je ist, lässt sich schnell an den Streamzahlen der bisher releasten Singles sehen: über 85 Millionen Streams konnten diese in nur wenigen Monaten verzeichnen. Zwischen harten Riffs steht vor allem die einzigartig-nasale Stimme von Frontmann „Vessel“ im Fokus, die den Songs ihren einzigartigen Klang gibt.

Am 19. Mai erscheint das dritte Album der Band aus dem Vereinigten Königreich via Spinefarm. Es kann in verschiedenen Varianten vorbestellt werden.

Foto: Adamross Williams

Nicola

Nicola

Die Indie-Ansprechpartnerin eures Vertrauens, häufiger auf Konzerten als in der Uni zu finden, besteht zu 90% aus Tee, meistens mit Kopfhörern in den Ohren, professionelle 1. Reihe Sprinterin.